Edgar Infrastruktur

Edgar Bar­get­ze hat sich seit sei­ner Wahl in die Betriebs­grup­pe letz­ten Febru­ar mäch­tig ins Zeug gelegt. Er arbei­tet im Bereich Infra­struk­tur eng mit Janosch Mar­quart zusam­men. Was es zu bau­en gibt, baut Edgar – als Schrei­ner ein Pro­fi – mit Phan­ta­sie und Prä­zi­si­on. HIer sein Bericht über die Tätig­kei­ten, die er die­ses Jahr erle­digt hat:

Als ich Anfang die­ses Jah­res in die Betriebs­grup­pe auf­ge­nom­men wur­de, durf­te ich auf­grund mei­ner beruf­li­chen Tätig­keit als Hand­wer­ker einen Teil des Res­sorts Infra­struk­tur übernehmen.

Als erstes flick­te ich diver­se Holz­stie­le von Hacken, Rechen und Spa­ten und schaff­te end­lich einen neu­en Besen für die Abpack­hal­le an. Danach kon­stru­ier­te ich Saatschu­he für die Gar­ten­fach­kräf­te, die ich auch kurz dar­auf brau­chen konn­te, um den neu­en Platz für den Bau­wa­gen fest­zu­tre­ten und zu ebnen.

Da das bis­her bereit ste­hen­de ToiToi-WC auf­grund der been­de­ten Arbei­ten beim Milch­hof abtrans­por­tiert wur­de, muss­te eine Alter­na­ti­ve her. Wir ent­schie­den uns dafür, ein umwelt­freund­li­ches Kom­post­klo zu bau­en, für des­sen Kon­struk­ti­on ich zustän­dig war. Die­ses wur­de dann auch sogleich beim neu erstell­ten Sitz­platz mon­tiert und ent­pupp­te sich als viel gemüt­li­cher als das zuvor benutz­te Plastik-Klo.

Der heis­se August berei­te­te der Kli­ma­an­la­ge des Kühl­wa­gens Pro­ble­me. Um des­sen Strom­ver­brauch zu sen­ken und den Wagen öko­lo­gi­scher zu machen, iso­lier­ten Janosch und ich den hin­te­ren Teil mit wär­me­däm­men­den XPS Platten.

Da die abklapp­ba­re Trenn­wand im Kühl­wa­gen für den Gebrauch zu unhand­lich war, erstell­te ich dann noch eine Holz­wand mit prak­ti­scher Türe. Um den Kühl­wa­gen im Win­ter als „Wär­me­wa­gen“ taug­li­cher zu machen, mon­tier­te ich dann im Okto­ber mit tat­kräf­ti­ger Hil­fe von Mag­da­le­na und Anna noch den Rest des Wagens mit iso­lie­ren­den XPS Plat­ten aus.

Als näch­stes Pro­jekt ste­hen auf­grund der neu­en Abo­mo­del­le eine leich­te Ver­grös­se­rung der Abpack­ti­sche und eine Modi­fi­zie­rung der Gestel­le im Lie­fer­wa­gen an. 

Aus­ser­dem habe ich einen Stand geba­stelt, der im November/Dezember in Ein­kaufs­zen­tren oder auf Märk­ten im Ein­satz ist.

Die Ver­schö­ne­rung der Abpack­hal­le ist ein Pro­jekt, mit dem ich mich das gan­ze Jahr über beschäf­tig­te und bei dem ich mir wohl auch im kom­men­den die Zäh­ne aus­beis­sen wer­de, da dies ohne grös­se­re finan­zi­el­le Mit­tel nicht mög­lich sein wird… 

Edgar Bar­get­ze