Aussaat- und Anbauplanung

wYILnOz5VUvsbIgyL2JQC_A1jA2BI6BW40FQRB3t75A,u03FzWSZVLpHHXYyoHwggzbCMtlYz45mjZaiFGHSdx8
Es ist eine grosse Arbeit, im Winter so zu planen, dass das ganze Jahr über genügend – also nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel – Gemüse zur Verfügung steht. Dabei gilt es auch darauf zu achten, dass Stark- und Schwachzehrer nicht immer in den gleichen Beeten angepflanzt werden, sondern dass ein Rotationssystem zur Anwendung kommt.

Ist es nicht eine Freude, wenn man in der Aussaat- und Anbautabelle 2016 zehn verschiedene Tomatensorten findet, von denen z.B. eine Cherry-Tomaten-Sorte ganz nüchtern „Rote Cherry“ heisst, eine andere aber „Orange Dattel“ und die grossen Tomaten Namen wie „Legend“, „Moneymaker“ oder „Froschkönigs Goldkugel“ haben, während eine unserer drei Auberginen-Sorten „Black Beauty“ heisst und unsere Peperoni sich „Gelbes Stierhorn“ (Corno di Toro Giallo) oder „Langer Süsser“ nennen?