Vieles machen wir gut!

Liebe Mitgärtnerinnen & Mitgärtner

Ganz entspannt & gelassen vom hintersten Winkel aus querfeldein über unseren Acker spazieren. Dabei den Blick schweifen lassen, den „Arbeitsblick“ abschalten & einfach hinein spüren – wann macht man das schon?

So geschehen letzten Freitagnachmittag, als wir unsere Arbeit für einen gärtnerischen Austausch mit BiogärtnerIn Toni Böckle & Sonja von der Agra grad an Ort & Stelle liegen liessen. Seit Monaten beschäftigt uns GärtnerInnen die unserem Gefühl nach leidende Vitalität der Pflanzen an unserem Feld. Auf Anfrage kamen die beiden, um gemeinsam genauer hinzusehen, hineinzuspüren & ihren langjährigen Erfahrungsschatz mit uns zu teilen.

Sehr aufschlussreich waren die Spatenproben, welche wir an den unterschiedlichsten Stellen nahmen. Die Erde ist trocken, sehr trocken. Gerade bei den frisch bearbeiteten Beeten bis in ca. 20cm Tiefe. Da ist das Giesswasser, das wir unseren Jungpflanzen zuführen können, ein Tropfen auf den heissen Stein & dient gerade mal zum Überleben.

Statt in die Tiefe zu wurzeln & ein gesundes, kräftiges Wurzelwerk auszubilden, bleiben sie im Setzlingswurzelballen & schnüren sich selber ab, da um sie herum widrige Bedingungen herrschen. An den weniger bearbeiteten Stellen ist der Boden zwar recht hart, aber nach ca. 10 cm wird er feucht. Da findet man auch Würmer, Wurzeln, Myzel & Regenwurmgänge.

Gemeinsam überlegten wir uns Strategien der Bodenbereitung, um in Zukunft die Bodenfeuchte & Struktur besser halten zu können, um ein rasches Anwachsen der Setzlinge & ein gesundes Wurzelwerk zu erreichen.

Auch neigt unser Boden zu oberflächlichem Verschlämmen & anschliessendem Aufreissen. Das trocknet ebenfalls aus und durch das Schliessen der Poren wird die Erde zu wenig belüftet. Vermehrt hacken kann da hilfreich sein, auch um Sauerstoff in den Boden zu bekommen, damit unsere Mikroorganismen arbeiten & Nährstoffe umgesetzt werden können.

Die beiden waren sehr zuversichtlich – es ist eben ein extremes Jahr heuer – vieles machen wir gut – manches darf noch ausprobiert werden. Das macht uns Mut!

Bis bald auf dem Feld.
Liebe Grüße,
das Gartenteam