Ein Blick über den Tellerrand

Lie­be Mit­gärt­ne­rin­nen & Mitgärtner

Gärt­ne­ri­sche Gedan­ken wäh­rend der hit­ze­be­ding­ten Sie­sta… Wir als Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve sind Teil der Bewe­gung für „Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft (Sola­wi), auch CSA (Com­mu­ni­ty sup­por­ted Agri­cul­tu­re) genannt. Merk­ma­le soli­da­ri­scher Land­wirt­schaft sind u.a. die direk­te Zusam­men­ar­beit von Bäue­rIn­nen & Kon­su­men­tIn­nen, fixe Abnah­me­ver­trä­ge, Mit­ar­beit & Mit­ge­stal­tung durch die Mit­wir­ken­den, sowie die gemein­sa­me Vor­fi­nan­zie­rung eines Betriebsjahres.

Die­se Form des Land­wirt­schaf­tens hat vie­le Vor­tei­le für alle Betei­lig­ten, da nicht der Markt­preis die Rich­tung für Pro­duk­ti­ons­wei­sen vor­gibt. Es ent­steht Raum für alte & weni­ger ertrag­rei­che Sor­ten, öko­lo­gi­sche & nach­hal­ti­ge Anbau­me­tho­den, fai­re Arbeits­be­din­gun­gen, u.v.m… Durch die Mit­ar­beit der Kon­su­men­tIn­nen wer­den die­se zu „Pro­sumen­tIn­nen“, was wie­der­um die Wert­schät­zung gegen­über der Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­ti­on för­dert. Die fixe Ver­ga­be von Ern­te­an­tei­len ermög­licht ern­te­fri­sche Nah­rungs­mit­tel & ver­mei­det Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung durch Über­pro­duk­ti­on. Wei­ters ent­la­stet Risi­ko­tei­lung die Bäue­rIn­nen & unse­re Natur vom Preis­druck & den Dog­men der Ren­ta­bi­li­tät. Weni­ger Ver­packung & redu­zier­te Trans­port­we­ge durch Regio­na­li­tät scho­nen unse­re Umwelt. Ins­ge­samt wird so eine Mög­lich­keit zu mehr Selbst­be­stim­mung in der Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­ti­on & somit auch zu mehr Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät geschaffen.

1978 ent­stand das erste euro­päi­sche soli­da­ri­sche Land­wirt­schafts­pro­jekt Euro­pas: Les Jardins de Coca­gne im Kan­ton Genf, wel­ches bis heu­te exi­stiert. Welt­weit umfasst die Bewe­gung Soli­da­ri­scher Land­wirt­schaft zehn­tau­sen­de Höfe & land­wirt­schaft­li­che Pro­jek­te. Ähn­lich­kei­ten zu unse­rer Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve haben in der Schweiz z.B. Orto­lo­co (Die­ti­kon, Foto neben­an, bei einem Liechtensteiner/Werdenberger Besuch vor der Grün­dung unse­rer Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve), Radies­li (Worb), Pfan­z­platz Dun­kel­hölz­li (Zürich), Meh als Gmües (Zürich), Wädi­chörb­li (Sams­ta­gern). Wer im Inter­net recher­chiert, kann viel Inter­es­san­tes über die ande­ren Sola­wis & über das The­ma all­ge­mein erfah­ren. Ein Blick über den eige­nen Hori­zont hin­aus ist meist sehr befruchtend!

Bis bald auf dem Feld.
Lie­be Grüße,
das Gartenteam