Biotop für Schadinsekten und Nützlinge

Liebe Mitgärtnerinnen und Mitgärtner.

Der seit Wochen herbeigesehnte Regen und kühlere Temperaturen haben die Pflanzen auf dem Feld etwas aufatmen lassen. Alle Feldkulturen sind gepflanzt und auf den abgernteten Beeten wird nun fortlaufend überwinternde Gründüngung eingesät. Bereits sind die Kürbisse am abreifen, die Ernte wird dieses Jahr 2-3 Wochen früher beginnen. Die andern Lagergemüse brauchen noch Zeit zum Wachsen, den durch die langanhaltende Hitzeperiode verursachten Rückstand werden wohl nicht alle Kulturen aufholen.

Ebenfalls nicht spurlos an den Pflanzen vorbei gegangen ist der Befall mit Erdflöhen und weissen Fliegen (Mottenschildläuse), betroffen sind alle Kohlgewächse.

Diese beiden Blattschädlinge werden durch warme und trockene Witterung begünstigt. Einen Einfluss auf das massive Vorkommen dieser zwei Arten hat mit Sicherheit der grossflächige Anbau von Kohlgewächsen in Schaan und Umgebung und der Einsatz von Insektiziden. Unser Feld ist somit ein Biotop für Schadinsekten und Nützlinge.

Wetter, Standort, Bodenbeschaffenheit, Kulturarbeiten (hacken, wässern, düngen) etc. haben Einfluss auf das Gedeihen der Pflanzen.

Man muss kein Gärtner / keine Gärtnerin sein, um vieles zu entdecken und durch Beobachtung Zusammenhänge zu verstehen. Mit offenen Augen und Sinnen übers Feld zu gehen, ist immer wieder eine lehrreiche Erfahrung.

Bis bald auf dem Feld,
liebe Grüße,
das Gartenteam