Gartenkooperative wieder am slowUp dabei: hilf mit am Stand

Der dies­jäh­ri­ge slowUp Wer­den­berg-Liech­ten­stein führt lei­der nicht mehr direkt am Feld der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve vor­bei. So geht die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve zum slowUp, wenn der slowUp nicht zur Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve kommt. Denn letz­tes Jahr haben wir an die­sem Anlass reich­lich Umsatz und Gewinn gemacht.

Stand unweit vom Feld der Gartenkooperative

Wir machen einen Stand beim Feld “Bim Flug­platz”. Es wird wie­der etwas Fei­nes zu geben und erfri­schen­de Geträn­ke geben – und natür­lich wird auch DJ Edgar mit sei­nem weit über die Regi­on hin­aus bekann­ten Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ven-Sound nicht feh­len. Wer will, kann sich natür­lich auch über die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve infor­mie­ren, mit uns dis­ku­tie­ren, das Feld anschauen.

Mithilfe gegen Böhnli erwünscht

Natür­lich gibt so ein Stand aller­lei zu tun: Stand auf­stel­len, alles ein­rich­ten, kochen, Geträn­ke raus­ge­ben, ser­vie­ren, Geschirr abräu­men und spü­len, Stand wie­der abräu­men. Dafür haben wir auf meine.gartenkooperative Arbeits­ein­sät­ze aus­ge­schrie­ben. Man kann sich für einen Vor­mit­tags- oder/und Nach­mit­tags­ein­satz ein­schrei­ben und erhält dafür ent­spre­chend Böhn­li, die begehr­te Wäh­rung der Gartenkooperative.