Karins Bericht aus dem Garten

Wir haben das schöne Wetter diese Woche genutzt und auf dem Feld viel geschafft: Broccoli, Salat, Bundzwiebeln gepflanzt, Gründüngung, gesät, einiges gejätet und gehackt. Am Donnerstag, 30. März, hat Martin seinen Einachser mitgebracht und mit den Häufelkörpern Dämme geformt. Diese haben wir etwas angedrückt und von Hand Schwarzwurzeln und Rüebli gesät. Die Dämme für Pastinaken und Petersilienwurzel sind auch vorbereitet, Aussaat folgt etwas später. In den Dämmen kann das Wurzelgemüse besser wachsen, Pflege und Ernte soll auch erleichtert sein. Wenn wir es jetzt noch schaffen, rechtzeitig abzuflammen (wird im Bioanbau praktiziert, wenn das Unkraut gekeimt hat, kurz bevor das Gemüsesaatgut aufläuft), sind wir schon ganz profimässig mit unsern Anbaumethoden – immer noch fast alles Handarbeit.

Wie schnell alles geht, sieht man auch daran, dass Zwiebeln (Bild) und Cicorino Rosso schon richtig gut unterwegs sind.

Auch im Gemüsetunnel geht die Post ab, da könnten wir uns auf eine Menge Gemüse in den nächsten Taschen freuen.