Keine Kooperation mit der CH-Luftwaffe

Einige sind drauf reingefallen, kamen zur Einsatzbesprechung oder wollten sich per Mail für einen Einsatz mit der Schweizer Luftwaffe anmelden. Dass es ein Aprilscherz war, haben sie mit Humor getragen. Die Gartenkooperative hatte zu einer Einsatzbesprechung für eine Kooperation mit der Schweizer Luftwaffe eingeladen.

Das Liechtensteiner Vaterland schreibt in der Ausgabe vom 2. April:

«Die Gartenkooperative ist mittlerweile bekannt dafür, dass sie ihre Mitglieder in den April schickt. Auch gestern rief sie zu einer besonderen Einsatzbesprechung auf dem Ackerfeld auf. Denn der Verein soll Unterstützung vom Schweizer Militär bekommen, welches als Zeichen für den Kampf gegen den Klimawandel «sinnvolle Einsätze in klimarelevanten Handlungsfeldern» leisten möchte. In der Schweiz konnten jedoch nicht genügend Einsatzorte gefunden werden und deshalb wurde in Absprache mit der Regierung die Gartenkooperative ausgewählt. Das Problem der militärischen Kleidung wurde auch gelöst: Die Armeeangehörige tragen zwar ihre Uniform – als Kopfbedeckung bekommen sie aber ein blau-rotes Béret, das Fürstenhütchen.»