Kooperationsstelle für solidarische Landwirtschaft

Die Koope­ra­ti­ons­stel­le für soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft in der Schweiz hat ihre Web­site auf­ge­motzt. Dort gibt es sehr vie­le Infor­ma­tio­nen.

Solawi-Lehrgang

Der Lehr­gang für soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft war auch 2017 ein Höhe­punkt im Sola­wi-Jahr. Wäh­rend der drei­jäh­ri­gen Pilot­pha­se haben 125 Per­so­nen an einem oder meh­re­ren Kurs­blöcken teil­ge­nom­men. Zusätz­lich konn­ten sie die bei­den Kur­se „Sola­wi-Betriebs­kon­zept“ und „Bio­lo­gi­scher Gemü­se­bau“ 2017 und 2018 als sepa­ra­te Wahl­fä­cher an der Bio­schu­le durch­füh­ren. Vie­le Teil­neh­me­rIn­nen hat­ten kon­kre­te Betrie­be in Pla­nung, so bestand ein direk­ter Pra­xis­be­zug und es gab zu allen The­men vie­le Fra­gen und leb­haf­te Dis­kus­sio­nen. Nun sind sie dabei, die Finan­zie­rung für die näch­sten drei Jah­re auf die Bei­ne zu stel­len. Wei­te­re Infos fin­det ihr auf der Home­page.

Vernetzungsplattform

Die Koope­ra­ti­ons­stel­le freut sich, dass die Idee sich wei­ter ver­brei­tet. Hier eine nicht abschlies­sen­de Liste der frisch gekeim­ten und gestar­te­ten Sola­wis, von denen die Koope­ra­ti­ons­stel­le erfah­ren hat:

Die­se Betrie­be fin­det man auf der Ver­net­zungs­platt­form.
Wo gibt es bei mir in der Nähe einen Sola­wi-Betrieb? Wie fin­de ich ande­re Inter­es­sier­te, die in mei­ner Regi­on eine Initia­ti­ve star­ten wol­len? Die Online-Ver­net­zungs­platt­form soll es der Sola­wi-Bewe­gung in der Schweiz erleich­tern, zu gedei­hen und zu wach­sen.

Projekt Weiterentwicklung

Bis jetzt ist in der Schweiz vor allem die loka­le und koope­ra­ti­ve Pro­duk­ti­on von Gemü­se ver­brei­tet. Das Prin­zip der soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft kann jedoch auf gan­ze Höfe über­tra­gen wer­den, wel­che ihre Mit­glie­der mit einem brei­ten Sor­ti­ment ver­sor­gen. Dass dies mög­lich ist und Sinn macht, zei­gen Betrie­be wie L’Af­fai­re Tourne Rêve bei Genf oder der Busch­berg­hof bei Ham­burg.

Seit 2015 tref­fen sich inter­es­sier­te Land­wir­tIn­nen mehr­mals jähr­lich um die soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft wei­ter­zu­ent­wickeln und Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen. Bei den Tref­fen sind Höfe mit unter­schied­li­chen Betriebs­zwei­gen ver­tre­ten, von der Milch­ver­ar­bei­tung über Acker­bau mit Ölsaa­ten und Getrei­de, Tier­hal­tung (Hüh­ner, Rin­der, Schwei­ne, Mut­ter­kuh­hal­tung), bis zu Obst, Bee­ren, Lager- und Fein­ge­mü­se. Als Sola­wi gestar­tet wur­den die koope­ra­ti­ve Käse­rei basi­milch, das Mooshof-Brot, das Abo „Huhn und Ei“ vom Radies­li­hof, der Gemein­schafts­gar­ten auf dem Natur­Gut Katz­hof sowie eine Part­ner­schaft für Lager­ge­mü­se zwi­schen der Genos­sen­schaft orto­lo­co und der Natur Manu­fak­tur.

Jahresbericht

Was im letz­ten Jahr bei der Koope­ra­ti­ons­stel­le sonst noch gelau­fen ist, lest ihr im Jah­res­be­richt 2017.

Freie Stellen

Es gibt inter­es­san­te Höfe und Sola­wi-Betrie­be, die auf der Suche nach Gärt­ne­rIn­nen und Land­wir­tIn­nen sind.

Neue Adresse

Koope­ra­ti­ons­stel­le für soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft
c/o co_werk 5
Gee­ren­weg 2
8048 Zürich