Slow-up fährt am Feld der Gartenkooperative vorbei: hilf mit am Stand

Der dies­jäh­ri­ge Slow-up Wer­den­berg-Liech­ten­stein führt wegen einer Bau­stel­le auf der Haupt­stras­se direkt am Feld der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve vor­bei. Bei schö­nem Wet­ter sind 40’000 Per­so­nen unter­wegs, gemüt­lich und ohne Stress.

Stand beim Feld der Gartenkooperative

Die­se Gele­gen­heit wol­len wir nut­zen. Wir machen einen Stand beim Feld “Bim Flug­platz”. Es wird Crê­pes und Pasta mit Gemü­se geben, selbst­ver­ständ­lich auch erfri­schen­de Geträn­ke. Wer will, kann sich natür­lich auch über die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve infor­mie­ren, mit uns dis­ku­tie­ren, das Feld anschauen.

Mithilfe gegen Böhnli erwünscht

Natür­lich gibt so ein Stand aller­lei zu tun: Stand auf­stel­len, alles ein­rich­ten, kochen, Geträn­ke raus­ge­ben, ser­vie­ren, Geschirr abräu­men und spü­len, Stand wie­der abräu­men. Dafür haben wir auf meine.gartenkooperative Arbeits­ein­sät­ze aus­ge­schrie­ben. Man kann sich für einen Vor­mit­tags- oder/und Nach­mit­tags­ein­satz ein­schrei­ben und erhält dafür ent­spre­chend Böhn­li, die begehr­te Wäh­rung der Gartenkooperative.

Bestellte T‑Shirts abholen

Wer recht­zei­tig (bis Sonn­tag, 15. April) bestellt, kann am Stand auch gleich sein Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve-T-Shirt abho­len und bei Bedarf gleich tragen.