Vorsicht mit den Taschen

Lie­be Genos­sen­schaf­te­rin­nen und Genossenschafter

Wir bit­ten Euch, sorg­fäl­tig mit den Gemü­se­ta­schen umzugehen.

  • Es gab – ins­be­son­de­re in den Depots Scha­an Malarsch und Mau­ren – mehr­mals Ver­wechs­lun­gen mit den Taschen­grös­sen. Kon­kret haben Sin­gle-Taschen-Abon­nen­tIn­nen irr­tüm­li­cher­wei­se Stan­dard-Taschen mit­ge­nom­men. Ent­spre­chend muss­ten sich Stan­dard-Abon­nen­tIn­nen mit einer Sin­gle-Tasche begnü­gen. Die Taschen sind mit Eti­ket­ten an den Hen­keln gross und deut­lich ange­schrie­ben, bit­te ach­tet darauf.
  • Es wur­den in letz­ter Zeit ver­schie­dent­lich Taschen in den Depots nicht abge­holt, die Feri­en­zeit lässt grüs­sen. Man kann sich leicht vor­stel­len, dass der Inhalt nach einer Woche nicht toll aus­sieht: Ver­fault, ver­schim­melt, stin­kend und teil­wei­se flüs­sig. Eben­so ist klar, dass es unan­ge­nehm ist, sol­che Taschen auf der Tour mit dem fri­schen Gemü­se mit­zu­neh­men und dann auf dem Hof zu ent­sor­gen. Damit man die Taschen über­haupt wie­der brau­chen kann, braucht es eine inten­si­ve Rei­ni­gung. Dar­um eine gros­se Bit­te an alle: Wenn Ihr abwe­send seid, orga­ni­siert bit­te unbe­dingt jeman­den, der/die Eure Tasche abholt.