Aufbruchsstimmung bei der Gartenkooperative: Von Gelegenheitsgärtnern, Sponsoren und fleissigen Bienchen

An der gut besuch­ten aus­ser­or­dent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve herrsch­te eine posi­ti­ve Stim­mung. Neue Taschen­grös­sen wie etwa die „Sin­gle-Tasche“ sowie Fle­xi­bi­li­tät bei den Arbeits­ein­sät­zen der Abon­nen­ten sol­len die tol­len Bio-Gemü­se­ta­schen noch attrak­ti­ver machen.

Die Gemü­se­ta­schen der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve Liech­ten­stein-Wer­den­berg sind sehr beliebt: Bereits 86 Haus­hal­te bezie­hen jede Woche das regio­nal pro­du­zier­te Bio-Gemü­se. Die Koope­ra­ti­ve hat sich Anfang Jahr aller­dings noch höhe­re Zie­le gesetzt, um dank mehr Ein­nah­men ein gärt­ne­ri­sches und finan­zi­el­les Gleich­ge­wicht zu errei­chen. Trotz vie­ler Bemü­hun­gen wur­den die erfor­der­li­chen Abo-Zah­len aber nicht erreicht.

Fle­xi­bi­li­tät statt Trüb­sal blasen

Die Koope­ra­ti­ve nimmt die­se Her­aus­for­de­rung zum Anlass, noch bes­ser auf die Bedürf­nis­se mög­li­cher Inter­es­sen­ten ein­zu­ge­hen. Immer wie­der wur­den wir gefragt, ob es nicht auch klei­ne­re Taschen für Sin­gle-Haus­hal­te gebe oder ob man auch weni­ger als die 10 hal­ben Ein­satz­ta­ge lei­sten kön­ne. Die­se Stim­men haben wir bis­her zu wenig wahrgenommen.

Die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve hat des­halb in den letz­ten Mona­ten inten­siv nach neu­en Wegen gesucht und war dabei krea­tiv. So wird es ab 2018 neben den „Stan­dard-Taschen“ auch klei­ne­re für Ein-Per­so­nen-Haus­hal­te und auch sol­che für Gross­fa­mi­li­en geben. Aus­ser­dem kann man mit neu­en Abo-Model­len wie „Gele­gen­heits­gärt­ne­rin“ weni­ger Ein­sät­ze lei­sten und dafür einen höhe­ren Betriebs­bei­trag bezah­len. Oder man schreibt sich als „Fleis­si­ges Bien­chen“ ein, arbei­tet mehr als ande­re und bezahlt etwas weni­ger. Als „Spon­sor“ kann man gar gänz­lich auf eine Mit­ar­beit ver­zich­ten, bezahlt dafür aber das Dop­pel­te des nor­ma­len Taschenpreises.

Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der aus­ser­or­dent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung zeig­ten sich davon über­zeugt, dass die Koope­ra­ti­ve mit der Umset­zung die­ser neu­en Model­le noch ein­mal rich­tig durch­star­ten kann. Eine ähn­li­che Ent­wick­lung gebe es auch in ande­ren Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ven. Dort kom­men sol­che neu­en Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten sehr gut an.

Neue Abo-Model­le: Jetzt ein­stei­gen oder umstei­gen. BESTEHENDE ABONNENT/INNEN SOLLEN SICH BITTE MELDEN, WENN SIE EIN ANDERES MODELL ALS BISHER WÜNSCHEN. Sie erhal­ten ohne ent­spre­chen­de Mel­dung ab dem 1. Janu­ar 2018 eine “Stan­dard­ta­sche” für zwei bis drei Per­so­nen mit 10 halb­tä­gi­gen Arbeits­ein­sät­zen für neu CHF 1’250 pro Jahr.