Bio für jede: wir kaufen etwas Gemüse dazu

BioFürJedeGewisse Gemüse haben wir im ersten Jahr noch nicht selber angebaut, sondern beispielsweise Kürbisse bei unserem Bio-Bauern Georg Frick gekauft. Auch Randen und anderes bezogen wir in Ausnahmefällen bei ihm. Vor allem für den Winter war uns von Anfang an klar, dass es etwas eng werden würde. Ohne vernünftigen Tunnel war die Planung noch schwieriger. So kaufen wir bei Georg Frick, was er anzubieten hat, um die Winter-Taschen etwas reichhaltiger zu machen.

Leider gibt es in der Region kaum weitere Bio-Gemüsebauern. So sind wir auf die Aktion „Bio für jede“ gestossen, die bei Grossbetrieben Bio-Gemüse aufkauft, das bei der Ernte liegenblieb oder das von Grösse und Form her nicht für die Vermarktung geeignet ist. Dieses Gemüse stellt „Bio für jede“ zu Selbstkostenpreisen zur Verfügung. Leider ist der Transport etwas aufwändig – das Gemüse kommt zum Teil von den Grossbetrieben des Berner Seelandes – dafür handelt es sich aber um „gerettetes Gemüse“, das sonst weggeschmissen würde.

So wird es in den nächsten Taschen ab und zu etwas „fremdes“ Bio-Gemüse geben. Dies werden wir auf dem Beipackzettel immer deklarieren.