Holunderblütensekt in der Gemüsetasche

HolundersektIn der Gemü­se­ta­sche von mor­gen, 24. August 2016, gibt es eine Fla­sche Holundersekt.

Hubert, Sacha und Ursu­la sind dafür ver­ant­wort­lich, sie haben 120 Fla­schen her­ge­stellt und 100 Fla­schen der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve geschenkt. Wie schon letz­tes Jahr.

Herz­li­chen Dank dafür!

Sie sagen stolz: “Gelun­ge­ner Holun­der­blü­ten-Sekt 2016!” und ihre Trink­emp­feh­lung lau­tet: “gekühlt genies­sen; der Sekt hat einen leich­ten Boden­satz mit einer etwas her­be­ren Note. Damit der Boden­satz sich nicht mit dem Sekt ver­mischt, kann die Fla­sche vor dem Trin­ken vor­sich­tig dekan­tiert wer­den. Auch ohne Dekan­tie­ren schmeckt heu­er der Sekt gut.”

Die lee­ren Fla­schen soll jeder sel­ber ent­sor­gen, es ist KEINE Rück­nah­me vorgesehen.

Lei­der hat der News­let­ter- und Bei­pack­zet­tel-Schrei­ber­ling trotz aller guten Vor­sät­ze völ­lig ver­ges­sen, die­se Tat­sa­che auf dem Bei­pack­zet­tel zu ver­mer­ken. Dies tut ihm elen­dig­lich grau­en­haft leid!

Dass die drei obge­nann­ten wild­ent­schlos­se­nen Food-Saver und Food-Waste-Ver­hin­de­rer auf einem von Georg bereits abge­ern­te­ten Feld noch eine Rüeb­li-Nach­ern­te machen und zusätz­lich zu den Anga­ben auf dem Bei­pack­zet­tel noch Rüeb­li in die Gemü­se­ta­sche legen, konn­te nie­mand ahnen. So steht auch das nicht auf dem Zettel.

Wir von der Betriebs­grup­pe hof­fen, dass Ihr Euch trotz­dem über die­se Zuga­ben freut.