Ressort Nadine

Nadi­ne führt das Sekre­ta­ri­at der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve. Aber nicht nur. Hier ihr Bericht:

“Ich heis­se Nadi­ne Gstöhl und bin seit dem ersten Tag Genos­sen­schaf­te­rin der Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve. Eine mei­ner besten Erin­ne­run­gen aus der Anfangs­zeit ist die­se, als ich mit mei­ner Schwe­ster und Ste­phan  im März 2015 die ersten Zwie­beln und Knob­lauchs gesteckt habe.

An der letz­ten GV wur­de ich neu in die Betriebs­grup­pe gewählt. Ich mache haupt­säch­lich das Sekre­ta­ri­at. Ich fin­de es eine sehr schö­ne Auf­ga­be, da ich auch wenn ich nicht immer auf dem Feld bin sehr viel mit ver­schie­de­nen Genos­sen­schaf­tern zu tun habe. Der erste Kon­takt beginnt immer mit der Anmel­dung. Manch­mal pas­siert es dann, dass ich erst Mona­te spä­ter die Per­son auf dem Feld oder im Tun­nel tref­fe und dann kommt das gros­se Aha — Ach du bist das, mit dem ich hin und her geschrie­ben habe. So bekommt der Name aus den Mails schliess­lich ein Gesicht und es sind jedes Mal schö­ne erste Begeg­nun­gen. Wei­ter lege ich die Accounts an, schrei­be die Rech­nun­gen, küm­me­re mich um die Eierabos und beant­wor­te ver­schie­de­ne Anfra­gen rund um die Gartenkooperative.

Seit 2016 orga­ni­sie­re ich jeweils die monat­li­chen Kin­der­nach­mit­ta­ge. 6–7 Mal im Jahr sind Mar­greet und ich für die Kin­der da. Sie dür­fen im Gar­ten mit­hel­fen oder ein­fach den Tag auf dem Feld und dem nahe­ge­le­ge­nen Spiel­platz ver­brin­gen. Die­ses Jahr gab es sehr vie­le lusti­ge und schö­ne Momen­te. Auch im Jahr 2018 wer­den wir die­se Nach­mit­ta­ge wie­der anbieten.”