Gemüsetunnel: Baugesuch ist eingereicht

Visiere_04Gartenkooperative-Marquart-IIIWer das Bild links anklickt und ver­grös­sert, kann sehen, wo die bei­den Gemü­se­tun­nel zu ste­hen kom­men. Einer für Georg Frick, einer für die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve. Und im Bild rechts sieht man, wie die Din­ger aus­se­hen werden.

Letz­te Woche wur­de das Bau­ge­such ein­ge­reicht. Davor brauch­te es eine Men­ge Vor­ar­bei­ten, bereits Anfang Jahr muss­te das Grund­stück in die geeig­ne­te Zone über­führt wer­den, danach galt es, die besten Offer­ten gegen­ein­an­der abzu­wä­gen und mit den Anbie­tern zu ver­han­deln, ein Bau­rechts­ver­trag mit den Grund­ei­gen­tü­me­rin­nen war erfor­der­lich. Das Bau­recht wur­de Georg Frick ein­ge­räumt, also brauch­ten wir eine Ver­ein­ba­rung mit Georg zur Rege­lung aller Details für unse­ren Teil der Geschichte.

Und dann hat sich Janosch Mar­quart kurz­fri­stig auto­di­dak­tisch zum Bau­zeich­ner, Archi­tek­ten und CAD-Spe­zia­li­sten aus­ge­bil­det. Sein Ein­satz war rie­sig und auch die Behör­den auf allen Ebe­nen sind uns und Georg bis­her sehr unter­stüt­zend begeg­net. So hof­fen wir, dass die Bau­be­wil­li­gung bald vor­lie­gen wird. Damit wären wir im Fahr­plan: Wenn das Wet­ter mit­spielt, möch­ten wir die bei­den Tun­nels in der ersten Sep­tem­ber­hälf­te auf­stel­len, damit wir uns im Okto­ber um das Win­ter­ge­mü­se küm­mern kön­nen. Bis dahin ist Jan­soch voll mit der Aus­füh­rungs­pla­nung beschäf­tigt. Er hat sich gewal­tig für die­ses Pro­jekt ein­ge­setzt und es abso­lut pro­fes­sio­nell umge­setzt, dafür hat er den gros­sen Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ven-Gold­rüeb­li-Orden verdient!