Wasser und Strom sparen

Regenwasser sammeln und nutzen

Was­ser ist ein knap­pes Gut. In der Land­wirt­schaft wer­den welt­weit 70 Pro­zent unse­rer Trink­was­ser­vor­rä­te ver­braucht. Meist ist die Bewäs­se­rungs­tech­nik ver­al­tet oder den Bedin­gun­gen nicht ange­passt. Die Fol­ge sind hohe, aber ver­meid­ba­re Was­ser­ver­lu­ste. Auch hier tut die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve ihr Bestes: Um das auf den Tun­nels anfal­len­de Regen­was­ser zu nut­zen, haben wir vor­erst zwei 1000-Liter-Tanks in Betrieb genom­men. Sie sam­meln das Was­ser von ins­ge­samt 250 m2 Dach­flä­che und ermög­li­chen die Bewäs­se­rung unse­res Gemü­ses mit Regen­was­ser. In Zukunft soll die Kapa­zi­tät auf bis zu 6000 Liter erhöht und das gesam­te Was­ser der 500 m2 Dach­flä­che genutzt werden.

Weniger Stromverschwendung im Kühlcontainer

Wir haben den hin­te­ren Teil des Küh­lers in einem Fei­er­abend­ein­satz iso­liert. Dies führt dazu, dass wir vor allem im Som­mer Ener­gie spa­ren und unser Gemü­se trotz­dem ide­al lagern kön­nen. In einem wei­te­ren Schritt wer­den wir noch eine iso­lier­te Trenn­wand ein­bau­en um die jet­zi­ge, nicht idea­le Lösung zu verbessern.

Bei die­sen Din­gen haben unse­re Infra­struk­tur-Chefs die Feder­füh­rung. Dan­ke Janosch und Edgar!