Obstbäume und Beerensträucher auf unserem Feld

Liebe Mitgärtnerinnen & Mitgärtner

Väterchen Frost läutet schön langsam aber sicher den meteorologischen Winter ein, obwohl er astronomisch gesehen erst am 21. Dezember – der Wintersonnwende – beginnt. Wir GärtnerInnen versuchen, dem Wetter meist einen Schritt voraus zu sein. So haben wir gemeinsam mit euch so gut wie alle Arbeiten am Feld und im Tunnel, sowie das Einwintern der Infrastruktur (Vliese, Bändligewebe, Kühler, Tunnel, Wasserleitungen, …) bewerkstelligen können.

Neben all diesen praktischen Dingen, überlegen wir uns wöchentlich, welches Gemüse in die nächste Tasche kommt. Wir versuchen, auch in der kalten Jahreszeit die Zusammensetzung so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Dabei kann uns ab jetzt das Wetter hin und wieder ein Schnippchen schlagen. Denn nur an frostfreien Tagen können wir Gemüse, welches am Feld bleibt (z.B. Wirz) auch tatsächlich ernten. Um laufend Grünzeug wie Nüssler, Asiablatt, Portulak, … im Tunnel schneiden zu können, haben wir eine Heizkanone installiert, die nur bei Bedarf einige Stunden läuft. Wir sind bemüht, den Einsatz so gering wie möglich zu halten.

Noch was Erfreuliches gibt es zu berichten: der vordere Teil unseres Feldes, welcher als Bauparkplatz des Milchhofs diente, wurde inzwischen renaturiert. Dank des Engagements von Werner Frick und der Gemeinde Schaan wurde diese Fläche nun mit einer Wildobsthecke, acht Hochstammbäumen und etlichen Beerensträuchern bepflanzt. Die Gemeinde bestreitet Kosten und Pflanzung, im Gegenzug hat die Gartenkooperative Pflege und Ernte übernommen. Somit dürfen wir uns in Zukunft über Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Quitten, Haselnüsse, Sanddorn, Kornelkirschen, schwarzen Holunder, Aronia, Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, … freuen.

Welche neuen Möglichkeiten uns diese Fläche bieten kann, wird die Zukunft weisen. Es darf geträumt werden…!

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank allen Beteiligten!

Bis bald auf dem Feld.
Liebe Grüsse,
das Gartenteam