Obstbäume und Beerensträucher auf unserem Feld

Lie­be Mit­gärt­ne­rin­nen & Mitgärtner

Väter­chen Frost läu­tet schön lang­sam aber sicher den meteo­ro­lo­gi­schen Win­ter ein, obwohl er astro­no­misch gese­hen erst am 21. Dezem­ber – der Win­ter­sonn­wen­de – beginnt. Wir Gärt­ne­rIn­nen ver­su­chen, dem Wet­ter meist einen Schritt vor­aus zu sein. So haben wir gemein­sam mit euch so gut wie alle Arbei­ten am Feld und im Tun­nel, sowie das Ein­win­tern der Infra­struk­tur (Vlie­se, Bänd­li­ge­we­be, Küh­ler, Tun­nel, Was­ser­lei­tun­gen, …) bewerk­stel­li­gen können.

Neben all die­sen prak­ti­schen Din­gen, über­le­gen wir uns wöchent­lich, wel­ches Gemü­se in die näch­ste Tasche kommt. Wir ver­su­chen, auch in der kal­ten Jah­res­zeit die Zusam­men­set­zung so abwechs­lungs­reich wie mög­lich zu gestal­ten. Dabei kann uns ab jetzt das Wet­ter hin und wie­der ein Schnipp­chen schla­gen. Denn nur an frost­frei­en Tagen kön­nen wir Gemü­se, wel­ches am Feld bleibt (z.B. Wirz) auch tat­säch­lich ern­ten. Um lau­fend Grün­zeug wie Nüss­ler, Asi­a­blatt, Por­tu­lak, … im Tun­nel schnei­den zu kön­nen, haben wir eine Heiz­ka­no­ne instal­liert, die nur bei Bedarf eini­ge Stun­den läuft. Wir sind bemüht, den Ein­satz so gering wie mög­lich zu halten.

Noch was Erfreu­li­ches gibt es zu berich­ten: der vor­de­re Teil unse­res Fel­des, wel­cher als Bau­park­platz des Milch­hofs dien­te, wur­de inzwi­schen rena­tu­riert. Dank des Enga­ge­ments von Wer­ner Frick und der Gemein­de Scha­an wur­de die­se Flä­che nun mit einer Wild­obst­hecke, acht Hoch­stamm­bäu­men und etli­chen Bee­ren­sträu­chern bepflanzt. Die Gemein­de bestrei­tet Kosten und Pflan­zung, im Gegen­zug hat die Gar­ten­ko­ope­ra­ti­ve Pfle­ge und Ern­te über­nom­men. Somit dür­fen wir uns in Zukunft über Äpfel, Bir­nen, Zwetsch­gen, Quit­ten, Hasel­nüs­se, Sand­dorn, Kor­nel­kir­schen, schwar­zen Holun­der, Aro­nia, Brom­bee­ren, Him­bee­ren, Johan­nis­bee­ren, Sta­chel­bee­ren, … freuen.

Wel­che neu­en Mög­lich­kei­ten uns die­se Flä­che bie­ten kann, wird die Zukunft wei­sen. Es darf geträumt werden…!

An die­ser Stel­le noch­mals herz­li­chen Dank allen Beteiligten!

Bis bald auf dem Feld.
Lie­be Grüsse,
das Gartenteam

P.S. Die­se Infor­ma­ti­on fand sich im Gar­ten­brief der KW 49. Die ande­ren Gar­ten­brie­fe seit dem letz­ten News­let­ter fin­det Ihr hier: KW 48, KW 50 und KW 51